Stahlwand Aufstellpool DIY

In diesem Jahr habe ich mich für einen Stahlwand Aufstellpool in Form einer Acht und mit einer beigen Folie von Fresh Pool entschieden und den wollte ich unbedingt im Boden einlassen und verkleiden.

 

Der Pool hat die Größe 470cm Länge x 300cm Breite x 120cm Tiefe. Er hat einen dunkelgrauen Metallmantel und eine beige innenliegende Folie. Die Folie bereitet mir jeden Tag die größte Freude. I Love it.

Ich habe mich dazu entschieden den Pool nun doch vollstämdig in den Boden einzulassen. Das bedeutet, dass ein Aushub gemacht werden muss. Man kann den STAHLWANDPOOL auch frei aufstellen, denn er ist auch aufgestellt im Garten ein Hingucker. Eine weitere Möglichkeit ist, nur einen Teil auszuheben und ihn nur ein Stück einzulassen. Den Rand kann man dann mit Kies abschliessen oder Holz verkleiden um eine schöne dekorative Ansicht zu erhalten. 

Aber nun zu meiner Idee, den Pool einzulassen. Zuerst mussten das Loch für den Pool ausgehoben werden und dafür benötigt man einen Bagger und Container um den Aushub abzutransportieren. Ich habe mich dazu entschieden, das nicht selbst in die Hand zu nehmen, sondern ein Unternehmen damit zu beauftragen. Im Nachhinein war das im übrigen nicht wirklich eine Erleichterung aber dazu später mehr.

Jedenfalls wurde das Loch gegraben und der Boden in dem Loch begradigt und fachgerecht verdichtet. Ein dünnes Betonfundament geht natürlich auch. Die beiden Stahlstützen in der Mitte wurden mit eingegraben und entsprechen fixiert.

Auf den Untergrund habe ich dann 8cm starke Styrodur Platten verlegt um die Wärme im Pool zu halten. Diese habe ich im Übrigen auch für die Außenwand rundum verwendet. Jedenfalls habe ich auf das Styrodur noch eine Gummimatte bzw. Bodenschutzmatten verlegt und darauf das mitgelieferte Vlies aufgebracht.

 

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle, achtet bei dem Vlies darauf, dass er nicht überlappt, also das ihr ihn nicht übereinander legt, die Kanten sollten direkt nebeneinander gelegt werden. Das hätte ich machen sollen 😄

So verhindert ihr, dass wenn nachher Wasser drinnen ist, dass die Kanten zu sehen sind. Dann wird die Sockelleiste des Pools verlegt und die Stahlwand aufgesteckt sowie mit den zwei Stützen verbunden.

Im Anschluss wird die Folie ausgelegt und mit der Stahlwand verbunden, dafür gibt es die entsprechenden Elemente mit denen die Folie an der obenliegenden Kante eingeklemmt wird.

Vorab habe ich noch den außenliegenden Skimmer und eine Lampe montiert. Das Poollicht ist einfacher einzubauen, wenn es im Vorfeld montiert wird. Sobald die Folie ausgerichtet ist, kann das Wasser einlaufen. Beim Einlaufen des Wassers sofort die Falten aus dem Boden rausschieben. Das geht am einfachsten, wenn man nur ein paar Zentimeter Wasser einlässt und mit warmen Wasser auffüllt. Sobald die Falten verschwunden sind - Wasser marsch - Nicht erschrecken, die Folie erscheint zuerst etwas zu klein zu sein aber dem ist nicht so. Sie ist extrem dehnbar und passt sich dem Becken an.

 

Nachdem das Wasser drin war, konnte ich auch gleich die Pumpe und die Heizung anschließen und in Betrieb nehmen. Die Heizung habe ich über einen Bypass mit der Pumoe und dem Pool verbunden.

 

Im Grunde fehlt zurzeit nur noch das Pool Deck und dann können die Kinder bis Oktober schwimmen gehen, denn durch die Dämmung und die Solarabdeckfolie bleibt das Wasser extrem lange warm.

Hier einige kleine Anmerkungen die man noch beachten sollte. Wenn ihr den Pool - ob nur zum Teil oder komplett - in den Boden einlassen möchtet und dann nach dem Aufbau an den Seiten mit Erde aufschüttet, könnt ihr entweder die Seiten mit Magermischbeton stabilisieren.Solltet ihr mit Erde aufschütten, achtet darauf, dass ihr erst immer ein wenig Wasser auffüllt dann wieder an der Seite Erde und das immer im Wechsel. Ich würde allerdings nicht so ein großes Loch ausheben sondern es passend in der Größe zum Stahlwandpool ausheben lassen und ihn dann einlassen im weiteren Schritt das Styrodur und dann an der Oberfläche mit Terrassendielen verkleiden. 

Das Wasser bleibt bei uns 12 Monate im Jahr im Pool. Ich lasse die Pumpe nach jeder Nutzung 3 Stunden laufen, im Sommer etwa 2-3 Mal pro Woche für 2 Stunden und im Winter einmal pro Woche für 2 Stunden. Ich achte auf den PH Wert und den Chlorgehalt. Außerdem reinige ich das Wasser regelmäßig mit dem Kescher solange er nicht für den Winter vollständig abgedeckt ist.

 

Ich muss noch die Heizung und die Pumpe sowie die ganzen Schläuche irgendwie verschwinden lassen bzw. ein kleines Gerätehäuschen bauen. Ebenso möchte ich eine Abdeckung bauen. Aber eins nach dem anderen. In dem Set von Fresh Pool bekommt ihr die komplette Ausrüstung um euren neuen Pool in Betrieb zu nehmen aber auch alles weitere rund um das Thema Pool könnt ihr bei Fresh Pool erhalten. 

 

Zu den Gartenbaufirmen wollte ich noch sagen, dass es sehr schwierig war überhaupt ein geeignetes Unternehmen zu finden. Wenn sie dann Zeit hatten, waren sie unflexibel und einfach zu teuer. Am Ende haben wir uns dann für eine kleine Firma aus der Eifel entschieden, die im Grunde auch etwas zu teuer war aber es ganz ok gemacht hat. Abschließend muss ich sagen, hätten wir das vorher gewusst, hätten wir viel früher alles selbst gemacht. 

Naja hinterher ist man halt immer schlauer. Beim nächsten Mal, mach ich es wie immer selbst. Dann läuft’s auch.

 

Eure Aneta

 

Links:

Anetas Pool

Einbau-Skimmer

Sandfilterpumpe

Poolsauger

Bodenschutzvlies

Bodenschutzmatte

Filtercubes

Digitales Poolthermometer

Leiter

Halterung Leiter

Pool Heizung

Bypass Set für Heizung

Schlauchtülle Heizung

Pool Messgerät

Wasserpflege Starter Set

Solarmatter / Abdeckung

Schlauch

Einabustrahler / Lampe

WIFI Controller Lampe

Trafo Lampe

Pegasus Pferd

Schwimmmatte

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen