Unser Wochenendtrip nach Hamburg

Nach den ganzen Monaten der Reiseabstinenz haben wir uns entschlossen eine kleine Reise mit den Kindern zu unternehmen. Wir haben uns dazu entscheiden in die „angeblich“ schönste Stadt Deutschlands zu fahren, nach Hamburg. Und ich kann euch sagen, dass Hamburg die schönste Stadt sein soll, dass kommt nicht von ungefähr. 

Kurzerhand, entscheiden wir uns statt mit dem PKW dann doch mit dem Zug nach Hamburg zu reisen. So beginnt bereits der Urlaub bei der Anreise und die Kinder haben ein wirklich tolles Erlebnis im ICE. Es ist aufregend auf dem Bahnhof zu stehen, die Menschen zu beobachten und die fahrenden Züge wie sie in den Bahnhof einfahren und wieder rausfahren. Also zumindest in den kleinen Kinderaugen und vor allem war es für Milou sehr aufregend, da sie noch nie eine so lange Reise mit dem Zug unternommen hat.

In Hamburg angekommen, sind wir dann keine 15 Minuten vom Hauptbahnhof mit dem Taxi zum Hotel gefahren. Wir haben uns im IntercityHotel Barmbek zwei Zimmer mit Durchgangstüre reserviert. Wir hatten die Zimmernummer 332 und 330. Das Hotel ist schick und super gepflegt. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und zuvorkommend aber vor allem sind sie sehr kinderfreundlich. 

Das Hotelzimmer hatte zwei Zimmer mit zwei Doppelbetten und einem Kingsize Bett und diese waren richtig komfortabel. Zu meiner großen Freude gab zur Begrüßung einen Prosecco und auf jedem Zimmer stand eine Flasche Wasser sowie frisches Obst und Gummibärchen. 

 

Nachdem wir ausgepackt hatten, haben wir uns dazu entscheiden noch etwas essen zu gehen und bereits auf der Fahrt ins Hotel ist mir das wunderschöne Restaurant Anleger 1870 aufgefallen. Zu meiner Überraschung hatte mein Mann dort heimlich einen Tisch reserviert. Dieses Restaurant hat kleine Gewächshäuser direkt am Wasser und ist sehr romantisch. Da wir recht spät in Hamburg angekommen sind, waren bereits die Sitzmöglichkeiten in den Gewächshäusern belegt. Kleiner Tipp: wenn ihr in diesem Restaurant einen Tisch im Gewächshaus möchtet, dann ruft lieber ein paar Tage vorher an oder laut Kellner lohnt es sich auch mal um 19:30 Uhr da zu sein, da nicht alle Reservierungen wahrgenommen werden und man eventuell Glück haben kann. Wenn ihr euch aber sicher sein möchtet dann lieber vorher anrufen und reservieren. Das Essen war super lecker. 

 

Am nächsten Morgen haben wir zuerst ausgiebig im Hotel gefrühstückt. Das Frühstück bietet sowohl Deftiges als auch Müsli, Obst bis hin zu frischen Säften. Im Anschluss sind wir in die sehenswerte Speicherstadt von Hamburg gefahren. Nach meiner Umfrage, was man denn in Hamburg alles besichtigen sollte - vor allem auch mit Kindern - war das Miniatur Wunderland ganz oben bei der Auswertung eurer Vorschläge mit dabei. Toller Tipp. Das Miniatur Wunderland ist definitiv einen Besuch wert. Wir haben für die Karten 109€ ausgegeben. Darin waren die 4 Eintrittskarten und eine VR-Show enthalten.

 

Beim Miniatur Wunderland handelt es sich um Nachbildungen von Orten und Ländern. Meist Bahnhöfe, Häfen und Städte. Kleine Länder mit ihren schönsten Highlights im Miniformat sind dort aufgebaut und man „reist“ beispielsweise durch Deutschland, die Schweiz, Frankreich, Brasilien bis hin nach Skandinavien. Die kleinen Details machen das Miniatur Wunderland zu einem besonderen Ausflug. Die Kinder hatten viel zu schauen. Flugzeuge die fliegen und ein Spaceshuttle was starten. Aber auch kleine Partys die in den vielen kleinen Häusern stattfinden und mit Disco Kugeln ausgestattet sind findet man. Alles bewegt sich und ist beleuchtet. Man erlebt in wenigen Minuten einen ganzen Tag auf einem riesigen Miniatur Flughafen oder in den Bergen der Schweiz.

 

Nach einer kleinen Stärkung im Wunderland sind wir zu den Landungsbrücken in den bzw. gegenüber vom Hafen gefahren. Ein Traum. Die Sonne schien, ein leichter kühler Wind - genau das richtige Wetter für den Norden. Wir sind mit der Fähre über Övelgönne nach Finkenwerder und zurückgefahren. In Övelgönne gibt es ein kleines Insider Café die Strandperle. Es lohnt sich, denn man spaziert an einem kleinen Strandabschnitt entlang zum Cafe.

 

Was für mich natürlich nicht fehlen durfte war ein kleiner Shopping Trip in die Hamburger Innenstadt. Meine Leidenschaft zu Deko-Artikeln und zu Interior-Produkten kennt ihr ja bereits. Somit war ein kleiner Abstecher zu H&M Home ein „must have“ und unvermeidlich. Es handelt sich in Hamburg um eine eigene Filiale auf zwei Stockwerken. Schaut mal rein, es lohnt sich dort mal zu stöbern. Direkt gegenüber ist Maison du Monde. Da war ich leider nicht mehr drin, da die Kinder von der Luft im Norden derart fertig waren und unbedingt in unser Hotel zurückwollten, um das große schöne Bett und das gemütlich Zimmer in vollen Zügen zu genießen. 

 

Mein Fazit: Hamburg ist eine traumhaft schöne Stadt und wir als Kölner waren da gern gesehene Gäste 😂 Hamburg ist immer eine Reise wert und beim nächsten Mal werde ich noch viele weitere Orte und Sehenswürdigkeiten mit den Kids besuchen. Aber dieser kurze Tapetenwechsel war einfach Balsam für die Seele. Für uns alle. Es hat so gut getan etwas Anderes zu sehen. 

 

Die IntercityHotels gibt es in zahlreichen Städten in Deutschland und Europa wie beispielsweise in Graz, Zürich, Amsterdam, Budapest, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Wiesbaden und in vielen weiteren Städten.

 

Ihr könnt euch bis zum 30.04.2022 (Anreise bis zum 31.08.2022) über den Link unten bei den H Rewards Member Days anmelden und so 20% off auf den tagesaktuellen Bestpreis pro Übernachtung sichern. Werdet Mitglied und erhaltet so direkt Silberstatus in diesem kostenlosen Bonusprogramm. Dadurch habt ihr Zugriff auf tolle und einzigartige Angebote zahlreicher Hotels sowie kostenfreie und flexible Stornierungsmöglichkeiten. Dazu gehören zum Beispiel Hotels wie die IntercityHotels, Steigenberger Hotels & Resorts, Maxx und die Zleep Hotels und viele weitere.

Link: https://global.hrewards.com/hotel-signup?source=Corporate_SILVER

Oder QR Code:

 

Hier noch ein paar Tipps die mir bei Instagram durch die Community empfohlen wurden: Alles haben wir leider nicht geschafft

  • Restaurant NENI 
  • Fisxhbrötchen Brücke 10 (wurde sehr oft empfohlen) 
  • Övergönne 
  • Hafenrundfahrt 
  • Landungsbrücken 
  • Elbphilharmonie die Aussichtsplattform 
  • Miniatur Wunderland (da kann man frühzeitig auch Führungen buchen) 
  • Direkt neben dem Wunderland gibt es eine super Kaffeerösterei 
  • Der alte Elbrunnel 
  • Tierpark Hagenbeck 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen